Piercing

Das gezielte Durchstechen verschiedener Haut- und Körperstellen, wie Lippen oder Ohren als traditioneller Körperschmuck wird bereits seit Jahrtausenden von zahlreichen Kulturen und Ethnien praktiziert. Die frühesten Belege in Form von Schmuck oder Zeichnungen lassen sich bis auf 7000 Jahre zurückdatieren. Auch in der heutigen Zeit sind Piercings kaum noch wegzudenken, und auch die Toleranzgrenze steigt stetig an.

Wo man sich früher noch z.B. ab einem Augenbrauenpiercing erschrocken hat, ist es heute ein oft gesehenes Piercing. Dank den heutigen Richtlinien werden die Piercings in Professionellen Studio unter den höchsten hygienischen Umständen angebracht. In meinem Studio wird ausschliesslich auf diesem Niveao gearbeitet. Ich verwenden als Ersteinsatz ausschliesslich Reintitan Grad 2 in Medizinalqualität, welcher in der Schweiz bei der Firma Zinova hergestellt wird.

 

Microdermal

Seit ihrer Einführung Mitte 2006 erfahren Microdermals einen regelrechten Boom, nachdem anfangs viele verschiedene Techniken zur Anbringung der Microdermals zur Diskussion standen, habe ich mich von Anfang an, der Technik des “Punchen” verschworen. Hierbei stanzt man mit einem “Biopsie Punch” ein kleines Loch in die Haut und setz danach den Schmuck ein. Das ganze dauert nur wenige Sekunden und wird meist als fast schmerzlos empfunden. Der Vorteil an Microdermals, oder Dermal Anchors, wie sie auch genannt werden, ist die Individualität die sie einem bieten. Sie sind an fast jeder Körperstelle problemlos zu setzen, womit man richtige kleine Bilder kreieren kann. Jedoch dürfen auch Microdermals nicht unterschätz werden, da es sich NICHT um ein Piercing handelt, sondern um ein kleines Implantat.
Wenn du also dein Microdermal nicht mehr möchtest, kannst du es nicht selber entfernen, sondern musst mich erneut aufsuchen, und ich erledige das für dich. Die Entfernung geht genau so schnell wie das setzen und ist eine wirklich kleine Sache.

 

Entfernung

Anders als Piercings können Microdermals nicht durch einfaches Herausschrauben vom Träger selbst entfernt werden. Microdermals lassen sich in der Regel ohne erneute öffnung der Haut entfernen, dazu wird es mit einem speziellen Entfernungstool oder einem 1,2mm Barbell aus der Haut gehebelt. In schwierigen Fällen kann ein 1-2mm langer, kaum schmerzhafter Schnitt mittels Skalpell erfolgen.

 

Hygiene

Die Hygiene wird in meinem Studio sehr gross geschrieben. Um Kontaminationen jeglicher Art auszuschliessen, arbeite ich unter folgendem Standard:
Täglich werden alle Räume grundgereinigt und Desinfiziert. Erneute Reinigung nach JEDEM Kunden mit einem Flächendesinfektionsmittel welches wirksam gegen HIV, Hepatitis usw. ist.

Die Instrumente werden nach jedem Gebrauch korrekt aufbereitet. Zuerst werden sie bei 40° in einer Chemischen Lösung im Ultraschall gereinigt, danach einzeln verpackt und beschriftet, um jeden Sterilisationsgang nachweisen zu können. Anschliessend kommen sie in einen Statim2000S Autoklaven, welcher die Instrumente in kürzester Zeit sterilisiert. Die Zangen und auch der Schmuck sind mit einem Sterilisastions Datum versehen, und werden bei allfälligem Nichtgebrauch, nach 6 Monaten neu sterilisiert.

Die Abbringungen geschehen unter den höchsten sterilen massnahmen, und werden strikt eingehalten. Das heisst:

  • Steriles Tuch auf der Ablagefläche um eine Kontaminierung einer Sterilen Zange oder Schmuck mit einer nicht Sterilen Unterlage zu vermeiden.
  • Sterile Instrumente.
  • Steriler Schmuck (ausschliesslich Reintitan Grad 2 Medizinalqualität).
  • Einweg Nadeln/Punches.
  • Sterilisierter Zahnstocher und Spezial Farbe, zwecks Einzeichnung des Piercings. Ich verwende keine Stifte.
  • Sterile Handschuhe.
  • Mundschutz.
Die Sterilisation geschieht in einem separaten Raum, welcher nur für das Personal zugänglich ist.

 

Preisliste

Die Preise variieren und entsprechend ist eine Kontaktaufnahme die beste Möglichkeit dir ein entsprechendes Angebot zu offerieren.

Jetzt mit uns Kontakt aufnehmen.